Zurück 16 Feb 2022 · 7 min lesezeit
von Felicitas Eva Lindner

Was bedeutet Gaslighting? Gaslighting gilt als eine Form der psychischen Gewalt. Manipulation und emotionales unter Druck setzen kennzeichnen diese Form des emotionalen Missbrauchs in sozialen Beziehungen. Psychische Manipulation ist nicht immer leicht zu erkennen. Hier erfährst du, was typisch für Gaslighting ist, wie du es erkennst und vor allem wie du dich gegen Gaslighting wehren kannst.

Gaslighting: Definition

Was ist Gaslighting? Gaslighting (Deutsch: wörtlich Gasbeleuchtung) ist eine sehr schwere Form des emotionalen Missbrauchs. Das Phänomen tritt oft in romantischen Beziehungen auf, jedoch nicht nur. Es kann überall dort, wo zwei Menschen aufeinandertreffen und miteinander interagieren vorkommen. Dabei führen die Aussagen und Taten einer Person dazu, dass sich Betroffene minderwertig fühlen und sich selbst, ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihr Handeln in Frage stellen. Der Person wird ein Großteil ihrer Energie entzogen, ebenso der Glaube an die Berechtigung für das eigene Erleben und Fühlen.

Vielen Menschen, die andere “gaslighten”, ist ihr Verhalten gar nicht bewusst und vor allem machen sie es nicht absichtlich. Das macht die Auswirkungen für Betroffene jedoch nicht weniger schlimm.

Der Begriff “Gaslighting” kommt von einem Theaterstück mit dem Titel Gas Light. In dem Theaterstück montiert ein Mann Gaslampen im Haus seiner Ehefrau, leugnet aber, dies getan zu haben. Seine Frau bringt er damit schließlich bis zur Verzweiflung. So deutlich zeigt sich Gaslighting in der Realität aber nur selten, es findet meist viel subtiler statt.

Gaslighting: Anzeichen

Woran man Gaslighting erkennen kann: Auch wenn die Manipulation oft subtil passiert, wenn man genau hinsieht, gibt es Gaslighting-Merkmale, die man deutlich erkennen kann. In seinem Buch “How to Successfully Handle Gaslighters and Stop Psychological Bullying” hat Preston Ni 7 Anzeichen zusammengefasst, an denen sich Gaslighting erkennen lässt. Gaslighting kommt auch oft im Zusammenhang mit Love Bombing vor.

  • Lügen und negative Aussagen

Gaslighter*innen verbreiten oft unwahre Aussagen über ihre Opfer, insbesondere dann, wenn diese ebenso anwesend sind. Betroffenen Personen fällt es dann oft schwer, Aussagen richtig zu stellen, da sie sich für Dinge rechtfertigen müssen, die sie so nicht gesagt oder getan haben. So entsteht bei anderen Menschen das Bild, die Person wäre unaufrichtig oder etwas stimme mit ihr nicht.

  • Einreden von Verhaltensweisen

Opfern gegenüber werden Aussagen so oft wiederholt, bis sie sie selbst glauben und nicht mehr unterscheiden können, was Wirklichkeit ist und was die Person erfindet. Opfer beginnen ihre eigenen Aussagen und ihr Handeln in Frage zu stellen.

  • Situationen eskalieren schnell

Oftmals sind sich Gaslighter*innen über ihre Schuld unterbewusst im Klaren. Durch Provokation und hohe Emotionalität wird davon abgelenkt und die Schuld auf das Opfer gelenkt.

  • Falsche Positivität

Um Beziehungen nicht gänzlich zerfallen zu lassen, wechseln Gaslighter*innen immer wieder zwischen Schuldzuweisungen und Liebesbekundungen sowie Positivität. Opfern wird das Gefühl gegeben, dass alles wieder gut wird und an die Beziehung, das Talent oder die Zusammenarbeit geglaubt wird.

Auch wenn Gaslighter*innen, bewusst oder unbewusst, alles daran setzen ihr Gegenüber zu verunsichern, sorgen sie durch den Wechsel zwischen negativen und positiven Gefühlen dafür, dass sich eine Abhängigkeit entwickelt. Menschen werden süchtig nach den Zeiten, in denen das Positive und die Hoffnung überwiegt und klammern sich daran.

  • Macht und Kontrolle

Ein wesentliches Merkmal des emotionalen Missbrauchs: Gaslighting-Täter*innen brauchen das Gefühl von Kontrolle. Um die Beziehung aufrecht zu erhalten brauchen sie das Gefühl, die andere Person zu kontrollieren und sich ihr gegenüber in einer Machtposition zu befinden. Die kontrollierte Person bleibt dabei stets auf dem gleichen Level von Unsicherheit und Ängsten.

Beispiele für Gaslighting können die folgenden Sätze sein:

  • Du bist zu emotional.
  • Du übertreibst.
  • Du legst mir Worte in den Mund.
  • Das ist nur Einbildung.
  • Wenn du nicht so wärst, wäre es einfacher.
  • Wenn es dir wirklich wichtig wäre, würdest du dich anders verhalten.
  • Das ist deine eigene Schuld.
  • Das habe ich so nie gesagt.
  • Aber klar habe ich das erwähnt, du hast es einfach vergessen.

Wie können Opfer Gaslighting erkennen?

Für Opfer ist das Erkennen von Gaslighting oft ein sehr schwieriger und langwieriger Prozess. Meist sind sie erst im Nachhinein und nach dem Loslösen von der Person dazu in der Lage, Gaslighting als solches zu erkennen. Personen, die andere gaslighten kreieren oft soziale Isolation und so erscheint der Zustand für die Opfer normal.

Das liegt zum einen daran, dass sie oft von der gaslightenden Person emotional abhängig sind und immer auf eine Besserung der Situation hoffen. Zum anderen besteht aber genau darin die Strategie von Gaslighter*innen: Bei jedem durch das Opfer geäußerten Zweifel wird weiter manipuliert.

Opfer sind auf das Urteilsvermögen Dritter angewiesen, die versuchen können, sie langsam auf ihre Beobachtungen aufmerksam zu machen. Das wird zunächst vermutlich auf Unverständnis und Zurückweisung stoßen. Die Opfer werden versuchen, Täter*innen zu schützen und die Situation als weniger schlimm darzustellen. Diese Denkanstöße können aber dabei helfen, den Loslösungsprozess zu starten.

Gaslighting: Test

Wenn du dich in einigen der genannten Anzeichen wieder erkennst, kannst du einen Gaslighthing-Selbsttest machen, um herauszufinden, ob du als Opfer oder Täter*in von Gaslighting betroffen bist. Online findest du eine Auswahl an Tests. Beachte hier jedoch, dass diese nicht unbedingt aus seriösen Quellen stammen und für eine Diagnose eine professionelle psychologische Einschätzung notwendig ist.

Gaslighting als Teil von psychischen Erkrankungen

Bei einigen psychischen Erkrankungen zeigt sich Gaslighting als ein Symptom. So zum Beispiel bei Narzissmus, der Borderline-Persönlichkeitsstörung oder auch bei Psychopathie.

Narzissmus & Gaslighting

Aus psychologischer Sicht besteht ein enger Zusammenhang zwischen Narzissmus und Gaslighting. Bei Personen die andere gaslighten handelt es sich oft um Menschen mit einer narzisstischen Tendenz. Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung zeichnet sich durch die Manipulation des eigenen Umfeld aus.

Diese Manipulation entsteht oft aus einer eigenen Unsicherheit heraus. Diese versuchen oft durch übertriebenes Selbstbewusstsein und Charme zu kompensieren. Dieser Charme ist es oft, den andere an narzisstischen Personen anziehend finden und der zunächst Vertrauen zwischen “Täter*in” und “Opfer” herstellt.

Narzisst*innen neigen dazu, ihr Umfeld als Gefahr zu sehen und es für eigene Zwecke auszunutzen. Die Methode, die sie dafür anwenden, ist in der Regel die des Gaslightings. Es wird in diesem Fall also angewendet, um Kontrolle zu erlangen. Aber nicht alle Menschen, die andere gaslighten haben eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. Andersherum kommt es aber häufig vor, dass Narzisst*innen gaslighten. 

Gaslighting & Borderline

Auch bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung kommt Gaslighting häufig vor, denn Betroffene neigen ebenso wie Narzisst*innen dazu, ihr Umfeld zu manipulieren.

Sich gegen Gaslighting wehren

Um sich gegen Gaslighting wehren zu können, ist es wichtig, es zunächst einmal zu erkennen. Wenn das gelungen ist, gibt es einige Tipps, die dabei helfen können, entgegenzutreten. Wichtig dabei ist, sich Unterstützung Dritter zu suchen. Ob es sich dabei um professionelle Hilfe wie die eines oder einer Psychotherapeut*in handelt oder nahestehende Personen, ist individuell unterschiedlich. Dabei gibt es kein Richtig und kein Falsch.

  • Abstand: Halte Abstand zu der dich manipulierenden Person.
  • Keine Konfrontation: Die Situation wird nur erneut eskalieren und die*der Täter*in in eine Verteidigungshaltung gehen und Vorwürfe zurückspielen.
  • Akzeptanz: Versuche nicht die Person zu fixen, sondern erkenne, dass dir die Person nicht gut tut.
  • Glaub an dich: Egal was dir die gaslightende Person vermittelt, glaub an dich. Du kannst dein Selbstbewusstsein wieder aufbauen und dir und deinen Gefühlen Glauben schenken.
  • Tagebuch: Es kann hilfreich sein, Tagebuch über Geschehnisse und Aussagen zu führen, die auch Daten und andere wichtige Fakten enthalten. Solltest du Zweifel über dein eigenes Handeln entwickeln, kannst du dich so rückversichern. 
  • Wissen und Information: Je mehr du über Gaslighting weißt, desto besser fällt es dir es zu erkennen, damit umzugehen und dich dagegen zu wehren. 
  • Unterstützung durch Dritte: Wie schon erwähnt, such dir Verbündete und lass dir helfen.

Da es sich bei Gaslighting um eine Form von emotionaler Gewalt handelt, fragen sich viele Opfer im Nachhinein: Ist Gaslighting strafbar? Zunächst ist es das nicht, da ein psychisch hervorgerufener Zustand oder Empfindungen keine Körperverletzung darstellen. Sobald jedoch ein pathologischer Zustand hervorgerufen wird, der deutlich vom Normalzustand abweicht, kann Gaslighting strafrechtlich verfolgt werden.

Gaslighting: Therapie

Um erfolgreich gegen Gaslighting vorzugehen und zu lernen, dich wehren zu können, sind die oben genannten Tipps hilfreich. Wenn du merkst, dass du alleine nicht mehr weiterkommst, kann eine professionelle Psychotherapie dir die nötige Unterstützung bieten sowie dir geeignete Methoden an die Hand geben.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine ernsthafte psychische Erkrankung einer Therapie und professioneller Hilfe bedarf. Die Online-Kurse von Selfapy können ein erster Schritt in diese Richtung sein.

Ein Artikel von

Felicitas Eva Lindner Redakteurin · Journalismus (M.A.), Psychologie (B.Sc.)

Artikel teilen

Quellenangaben

  1. Bayern gegen Gewalt (o.J.). Gaslighting. Online verfügbar unter https://bayern-gegen-gewalt.de/gewalt-infos-und-einblicke/formen-von-gewalt/psychische-gewalt/gaslighting/ [16.02.22].
  2. Franke, Mirijam (2022). Gaslighting: So erkennst du, dass du manipuliert wirst. Online verfügbar unter https://arbeits-abc.de/gaslighting/ [16.02.22].
  3. Mit Vergnügen Berlin (o.J.). “Gaslighting” ist das wohl gefährlichste Beziehungsphänomen ever. Online verfügbar unter https://mitvergnuegen.com/2017/gaslighting-ist-das-wohl-gefaehrlichste-beziehungsphaenomen-ever/ [16.02.22].
  4. Stern.de (2022). Sieben unscheinbare Sätze an denen man Gaslighting erkennen kann. Online verfügbar unter https://www.stern.de/familie/beziehung/psychische-manipulation--saetze--an-denen-man-gaslighting-erkennt-31440260.html [16.02.22].

Ähnliche Artikel

CE icon

CE-Zulassung

Selfapy ist ein CE-zugelassenes Medizinprodukt der Klasse 1.

trust icon

Wissenschaftlich fundiert

Wir führen klinische Wirksamkeitsstudien zu all unseren Kursen durch.

lock icon

Datenschutz gewährleistet

Daten werden nach den europäischen Datenschutzstandards jederzeit vertraulich behandelt.

pageview counter pixel