Zurück 12 Jan 2022 · 7 min lesezeit
von Felicitas Eva Lindner

So erkennst du emotionale Abhängigkeit lernst, sie aufzulösen. Erfahre hier mehr!

Emotionale Abhängigkeit, bedeutet, dass man von der Zuneigung und Aufmerksamkeit einer anderen Person abhängig ist.

Emotionale Abhängigkeit: Definition

Man kann von vielen Dingen abhängig sein oder werden. Sport, Alkohol oder anderen Drogen, Kaffee oder auch von einem anderen Menschen. Diese Abhängigkeit kann jede Form einer Beziehung betreffen: Freundschaften, Beziehungen innerhalb der Familie oder zum*zur Partner*in.

Am häufigsten kommt emotionale Abhängigkeit in Paarbeziehungen vor. Genau wie bei anderen Süchten, fühlt man sich zu Beginn einfach unglaublich gut in der Anwesenheit der anderen Person. Die Abhängigkeit entwickelt sich erst schleichend. Emotionale Nähe, Vertrauen und Tiefe in einer Beziehung sind natürlich schön und wünschenswert, wenn man jedoch irgendwann das Gefühl hat, nicht mehr ohne dien andere Person leben zu können, spricht man von emotionaler Abhängigkeit, die nicht mehr gesund ist. Trotzdem sollte dich Angst vor emotionaler Abhängigkeit nicht davor hindern, eine Beziehung einzugehen.

H2: Emotionale Abhängigkeit: Symptome

Es ist manchmal gar nicht so leicht zu sagen, es handle sich bei einem bestimmten Verhalten oder einem bestimmten Gefühl tatsächlich um emotionale Abhängigkeit. Anzeichen können aber zum Beispiel die folgenden sein:

  • Drang nach Rückversicherung: Brauchst du ständig Bestätigung oder Aufmerksamkeit und Zuneigung von einer anderen Person? Meldest du dich deswegen vielleicht sehr oft und bist unglücklich, wenn du nicht sofort eine Rückmeldung bekommst?
  • Starke Eifersucht: Nimmt deine Eifersucht ungesunde Züge an, hast du den Wunsch, die andere Person zu kontrollieren, ständig zu wissen, was sie gerade tut oder sogar ihr Handy zu überwachen?
  • Eigene Bedürfnisse werden zurückgestellt: Versucht du es der anderen Person ständig recht zu machen und richtest du vielleicht sogar deinen Alltag danach aus, dass er gut für jemand anderen passt, aber vielleicht nicht für dich? Vergisst du dabei dich selbst, andere Bezugspersonen und deine Hobbys?
  • Einseitigkeit: Hast du das Gefühl, dass Bemühungen und Investitionen in die Beziehung hauptsächlich von dir kommen? Zieht sich die andere Person mehr und mehr zurück?
  • Wenig soziale Kontakte: Hast du deine sozialen Kontakte fast vollständig eingestellt und beschränkst du dich nur noch auf diese eine Person?
  • Nicht allein sein können: Ist es schwierig für dich, Zeit mit dir selbst zu verbringen und alleine zu sein? Ohne die andere Person weißt du nicht, was du mit dir anfangen sollst?

Emotionale Abhängigkeit lösen

Wenn du diese Anzeichen an dir bemerkst, stellst du dir wahrscheinlich die Frage: “Wie löse ich mich aus emotionaler Abhängigkeit?”. Um emotionale Abhängigkeit überwinden zu können, ist es im ersten Schritt wichtig, diese auch zu erkennen. Das kannst du zum Beispiel anhand der oben genannten Fragen tun. Wenn du dich in einigen dieser Punkte wiedererkennst, kannst du versuchen, dir zunächst einmal selbst zu helfen. Um emotionale Abhängigkeit zu überwinden geht es im Kern darum, dass du lernst, alle Aufmerksamkeit, Fürsorge, Zuneigung und Liebe, die du dir so sehr von außen wünschst, selbst geben kannst. Am häufigsten kommt emotionale Abhängigkeit in Paarbeziehungen vor, weshalb die meisten Betroffenen, emotionale Abhängigkeit vom Partner lösen wollen.

Emotionale Abhängigkeit heilen kann funktionieren:

  • Sei ehrlich zu dir selbst: Nimm dir Zeit, um deine aktuelle Situation zu reflektieren und zu hinterfragen. Sei ehrlich zu dir selbst und beobachte dich, dein Verhalten und deine Gefühle. 
  • Schenke dir selbst Liebe und Selbstfürsorge: Wenn du das Gefühl hast, Aufmerksamkeit oder Zuneigung zu bekommen, ist es wichtig, dass du auch für dich selbst da sein kannst. Lerne, Zeit mit dir selbst zu verbringen. Vielleicht hilft es dir, deine Gedanken aufzuschreiben oder ein neues Hobby für dich zu entdecken. Sei liebevoll mit dir. Wie wäre es zum Beispiel, wenn du dir jeden Morgen, direkt nach dem Aufstehen ein Kompliment machst, dir bewusst machst, was du an dir magst?
  • Eigene Bedürfnisse wahrnehmen: Überlege doch mal, was du gerne nur für dich machen möchtest. Vielleicht hattest du Wünsche oder Träume, bevor du diese Person kennengelernt hast, die du dann nach und nach aufgegeben hast. Vielleicht gibt es aber auch etwas Neues, das dich interessiert und dem du Aufmerksamkeit schenken möchtest. 
  • Weniger Kompromisse: Es passiert schnell, dass man in einer Partnerschaft Kompromisse eingeht, die eigenen Bedürfnisse hinten anstellt oder sich vielleicht sogar komplett nach der*dem Partner*in richtet. Bis zu einem gewissen Grad ist es auch wichtig, sich in einer Partnerschaft Zeit für die andere Person zu nehmen, aber achte darauf, deinen Terminkalender nicht komplett nach deiner*m Partner*in auszurichten. Mach auch Dinge für dich, triff deine Freund*innen. Danach ist die Zeit mit der*m Partner*in dafür umso schöner und man hat sich auch etwas zu erzählen. 
  • Mut und Aktivität: Um etwas zu verändern, braucht es immer auch ein bisschen Mut. Vielleicht musst du dich ein wenig überwinden, dich aus deiner Comfort-Zone herausbewegen, um aktiv zu werden. Du wirst sehen, aktiv zu werden lohnt sich. 
  • Beobachte deine Gedanken: Deine emotionale Abhängigkeit zu lösen wird dir nicht von heute auf morgen gelingen und vermutlich wird es auch kein linearer Prozess sein. Wahrscheinlich wirst du durch verschiedene Phasen gehen, es wird dir mal besser gelingen und mal schlechter. Wenn du in alte Gedanken- oder Verhaltensmuster zurückfällst, versuche sie zu identifizieren. Alleine das Wahrnehmen dieser Gedanken als destruktiv kann dir schon dabei helfen, sie aufzulösen.
  • Geduld: Sei geduldig. Dein Verhalten und deine Gedanken werden sich nicht von heute auf morgen um 180 Grad drehen. Emotionale Abhängigkeit zu überwinden ist ein Prozess.

Emotionale Abhängigkeit Test

Wenn du dich in einigen oder sogar allen der oben genannten Punkte wieder erkennst, handelt es sich wahrscheinlich nicht um eine gesunde Beziehung, sondern eher um emotionale Abhängigkeit. Anzeichen solltest du ernst nehmen und reflektieren. Es gibt online einige Tests, die du machen kannst, wenn du dir deiner Gedanken und Gefühle nicht sicher bist. Jedoch sind nicht alle diese Tests professionell und du solltest dich nicht auf deren Ergebnisse verlassen. Zudem ist emotionale Abhängigkeit keine offizielle Diagnose. Es handelt sich hier lediglich um eine Tendenz, die dennoch ernst zu nehmen ist. Es ist aber auch ein guter Anhaltspunkt für dich, wenn du dich mit der hier vorgestellten Liste an Anzeichen auseinandersetzt.

Emotionale Abhängigkeit Ursachen

Emotionale Abhängigkeit kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, häufig liegen diese aber in bereits gemachten Erfahrungen. So können sie zum Beispiel zurück in der Kindheit liegen. Wurde man schon früh und unerwartet von einem Elternteil verlassen, so spiegelt sich diese Erfahrung später häufig durch Verlustangst wieder. Auch Erfahrungen aus vorhergehenden Beziehungen können eine Rolle spielen und emotionale Abhängigkeit stärken.

Ganz egal, wo der eigentliche Auslöser für die emotionale Abhängigkeit steckt, im Prinzip ist es immer so, dass dieser Auslöser zu einem verminderten Selbstwertgefühl führt, welches wiederum emotionale Abhängigkeit auslösen kann.

Bei einem geringen Selbstwertgefühl können in einer Partnerschaft Gedanken aufkommen wie: “Ohne Partner*in bin ich nichts wert.”, “Mein*e Partner*in verliebt sich bestimmt in jemand anderen.”, “Liebt mein*e Partner*in mich wirklich?”. Diese Gedanken führen oft zu einer starken Tendenz zur Selbstaufgabe, alle Aufmerksamkeit und alle Bemühungen werden auf die Beziehung gelenkt. Es entsteht ein Teufelskreis: Die Beziehung bekommt mehr Aufmerksamkeit als man selbst, wodurch das Selbstwertgefühl sinkst und beides fördert das Entstehen von emotionaler Abhängigkeit. 

Auch Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben kann dazu führen, sich von anderen Personen emotional abhängig zu fühlen. In diesem Fall kann es passieren, dass man mit den eigenen Hobbies,  dem Arbeitsleben, dem sozialen Umfeld so unglücklich ist, dass die andere Person die einzige Quelle von Freude und guten Momenten ist. Ist die andere Person dann vielleicht mal nicht verfügbar, oder hat man sich gestritten, kann das für beide sehr unangenehm sein. Vor allem die emotional abhängige Person kann sich schnell zurückgesetzt fühlen und verspürt vermehrt Gefühle von Einsamkeit. Bei der anderen Person hingegen kann es passieren, dass sie sich schnell unter Druck fühlt, das Gefühl hat Erwartungen nicht gerecht werden zu können und sich dadurch immer mehr und mehr zurückzieht. 

Emotionale Abhängigkeit und toxische Beziehungen

Auch in im Volksmund als toxisch bezeichneten Beziehungen kommt es häufig zu emotionaler Abhängigkeit. Narzissten oder Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung nehmen oft den dominanten Part in einer Paarbeziehung ein. Es kann hier schnell ein Ungleichgewicht entstehen, da sich narzisstische Personen oftmals zu sehr empathischen Menschen hingezogen fühlen. Diese wiederum neigen dann dazu, eigene Bedürfnisse schneller hinten anzustellen. 

Beziehungskonstrukte, egal ob zwischen Kindern und Eltern, in Freundschaften oder Paarbeziehungen, sind jedoch immer komplex und individuell zu betrachten. Am besten merkst du selbst, wie wohl du dich in deiner Beziehung fühlst und was dir und deiner*m Partner*in gut tut.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine ernsthafte psychische Erkrankung einer Therapie und professioneller Hilfe bedarf. Die Online-Kurse von Selfapy kann ein erster Schritt in diese Richtung sein.

Ein Artikel von

Felicitas Eva Lindner Redakteurin · Journalismus (M.A.), Psychologie (B.Sc.)

Quellenangaben

  1. Dittrich, Lisa (2021). Diese Anzeichen sprechen für eine emotionale Abhängigkeit in der Beziehung. Online verfügbar unter https://www.wmn.de/love/beziehung/emotionale-abhaengigkeit-id34859  [07.01.22].
  2. Ernst, Stefanie (2021). Emotionale Abhängigkeit. 5 typische Anzeichen. Online verfügbar unter https://www.brigitte.de/liebe/persoenlichkeit/emotionale-abhaengigkeit--5-typische-anzeichen-12522036.html [07.01.22].
  3. Greator (o.J.). Emotionale Abhängigkeit: Woran du sie erkennst und wie du sie hinter dir lässt. Online verfügbar unter https://greator.com/emotionale-abhaengigkeit/ [07.01.22].

Ähnliche Artikel

CE icon

CE-Zulassung

Selfapy ist ein CE-zugelassenes Medizinprodukt der Klasse 1

trust icon

Wissenschaftlich fundiert

Wir führen klinische Wirksamkeits-Studien zu all unseren Kursen durch

lock icon

Datenschutz gewährleistet

Daten werden nach den europäischen Datenschutzstandards jederzeit vertraulich behandelt