Zurück

Online-Kurse auf Rezept: Depression, Generalisierter Angststörung und Panik

27 Jan 2021 · 3 min lesezeit
von Felicitas Eva Lindner

Lange Wartezeiten, zu wenig Therapieplätze sowie schlechte Versorgung sind Kennzeichen der Psychotherapie-Landschaft in Deutschland. Die Idee der Online-Therapie will dieser Problematik Abhilfe schaffen. Gerade jetzt, während der Corona-Pandemie ist diese Form der Psychotherapie wohl aktueller und wichtiger denn je.

Was ist Selfapy?

Selfapy bietet kostenfreie Online-Unterstützung bei Depressionen, Generalisierter Angststörung und Panik an. Die Web-App kann ganz einfach von einem*r Ärzt*in oder Psychotherapeut*in verordnet werden – die Kosten werden von allen gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Durch Studien konnte bewiesen werden, dass der Depressions-Kurs nachweislich Symptome reduziert. So macht Selfapy effektive psychologische Hilfe für alle schnell und flexibel zugänglich. Teil von Selfapys Mission ist es außerdem, für das Thema mentale Gesundheit sensibilisieren und setzt sich für die Entstigmatisierung psychischer Belastungen sowie für den kostenfreien und unmittelbaren Zugang zu professioneller Versorgung ein.

Wie ist Selfapy aufgebaut?

Die 12-wöchigen Online-Kurse basieren auf Ansätzen der Verhaltenstherapie. Durch Texte, Videos und Übungen, die einfach in den Alltag integriert werden können, werden die Nutzer*innen darin bestärkt, ihre eigenen Ressourcen zu aktivieren. So unterstützt Selfapy auf dem Weg zu mehr Lebensqualität. Bei Fragen zum Kurs und zur Wahrung der Patientensicherheit, steht den Nutzer*innen ein*e qualifizierte*r Psycholog*in von Selfapy via Nachrichtenfunktion zur Verfügung. Selfapys Online-Kurse sind CE-zertifiziert und wurden von Expert*innen für klinische Psychotherapie aus Wissenschaft und Praxis entwickelt.

Online-Kurs bei Depression von Selfapy

Selfapy bietet mit seinen von Expert*innen entwickelten Online-Kursen flexible Hilfe für Betroffene von psychischen Belastungen an. Auch der Online-Kurs bei Depression basiert auf den Methoden der Verhaltenstherapie. Im Kursprogramm können Betroffene lernen, negative Denkmuster zu erkennen und sie umzubewerten. So soll auch das eigene Selbstwertgefühl gesteigert werden. Zudem kann das integrierte Achtsamkeitstraining dabei helfen, das Bewusstsein für das Hier und Jetzt zu stärken. Zudem können Betroffene ein Bewusstsein dafür erlangen, welche anderen Faktoren eine Depression begünstigen können und wie man dieser durch Bewegung, ausreichend Schlaf und ausgewogene Ernährung ein Stück weit entgegenwirken kann. Bei Fragen kann ein*e ausgebildete Psycholog*in jederzeit per Nachrichtenfunktion kontaktiert werden. Der Depressions-Kurs von Selfapy eignet sich für Betroffene mit einer leichten bis mittelschweren Depression. Zu schwer erkrankte Patient*innen vermitteln wir an unser Netzwerk aus Psycholog*innen und Psychotherapeut*innen weiter.

Online-Kurs bei Generalisierter Angststörung von Selfapy

Der Online-Kurs von Selfapy basiert auf Mehtoden der Kognitiven Verhaltenstherapie und kann helfen, Angststörungen besser zu verstehen. Mit interaktiven Übungen lernen Betroffene, den Sorgenkreislauf zu durchbrechen sowie Achtsamkeits- und Entspannungstechniken in ihren Alltag zu integrieren. Im Rahmen unseres Patientensicherheitskonzeptes überwacht ein*e persönliche*r Psycholog*in den Erfolg innerhalb des Kurses. Bei Fragen zum Kurs kann diese*r jederzeit per Nachrichtenfunktion kontaktiert werden. Ziel ist es, Symptome zu reduzieren und die Lebenszufriedenheit der Betroffenen zu erhöhen.

Online-Kurs bei Panik von Selfapy

Im Online-Kurs können Betroffene von Panikattacken lernen, was die Ursachen ihrer Panikstörung sind und mit welchen Techniken sie ihre Panikattacken effektiv reduzieren. Interaktive Übungen, Videos und Texte können dabei helfen, zurück in einen Alltag zu finden, der nicht von Angst und Panik bestimmt ist. Bei Fragen zum Kurs ist ein*e persönliche*r Psycholog*in da.

Wie lässt man sich Selfapy verordnen?

Die Kosten für die Selfapy-Kurse werden von deiner Krankenkasse übernommen. Lasse dir deinen Kurs dazu einfach auf Rezept verordnen. Dein*e Ärzt*in oder Psychotherapeut*in kann dir ganz einfach ein Rezept für Selfapy ausstellen. Hier findest du ein erklärendes Merkblatt, das du in der Praxis vorlegen kannst. Alternativ ist es auch möglich, digital eine*n Ärzt*in über z. B. teleclinic.com oder kry.de zu konsultieren. Reiche das erhaltene Rezept bei deiner Krankenkasse ein. Das geht via Krankenkassen-App, Service-Center, Post oder Telefon, je als Original, Foto oder Scan. Nach wenigen Tagen erhältst du einen individuellen Freischaltcode von deiner Krankenkasse. Melde dich anschließend unter selfapy.com mit dem Freischaltcode, den du von deiner Krankenkasse bekommen hast, an. Schon kannst du deinen kostenfreien Online-Kurs starten.

Für mehr Informationen vereinbare ein kostenfreies Infogespräch!

Ein Artikel von

Felicitas Eva Lindner Redakteurin · Journalismus (M.A.), Psychologie (B.Sc.)

Ähnliche Artikel

CE icon

CE-Zulassung

Selfapy ist ein CE-zugelassenes Medizinprodukt der Klasse 1

trust icon

Wissenschaftlich fundiert

Wir führen klinische Wirksamkeits-Studien zu all unseren Kursen durch

lock icon

Datenschutz gewährleistet

Daten werden nach den europäischen Datenschutzstandards jederzeit vertraulich behandelt