SCHNELLE HILFE ZUR SELBSTHILFE

Psychologische Online-Kurse auf Rezept

Mit unseren Online-Kursen bei

  • Depression (PZN 16954730)
  • Generalisierte Angststörung (PZN 17554323)
  • Panikstörung (PZN 17554346)

erhalten Ihre Patient:innen psychologische Unterstützung durch Online-Kurse. Kostenfrei auf Rezept.

Informationen anfordern Für CME-Webinar anmelden
CE icon

CE-Zulassung

Selfapy ist ein CE-zugelassenes Medizinprodukt der Klasse 1.

trust icon

Wissenschaftlich fundiert

Wir führen klinische Wirksamkeitsstudien zu all unseren Kursen durch.

lock icon

Datenschutz gewährleistet

Daten werden nach den europäischen Datenschutzstandards jederzeit vertraulich behandelt.

NEU: Dauerhafte DiGA-Listung für Selfapys Online-Kurs bei Depression

Wir freuen uns, dass der Selfapy Online-Kurs bei Depression als erste DiGA im Bereich Depression für die Indikation bei mittelgradiger Depression vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dauerhaft ins DiGA Verzeichnis aufgenommen wurde.

Letztes Jahr hat die Charité Berlin den Online-Kurs bei Depression von Selfapy für Patient:innen mit depressiver Erkrankung evaluiert. Die Studie wurde bereits im Journal of Medical Internet Research peer-reviewed veröffentlicht (zur Studie hier).

“Die Auswertung der Daten der 401 Teilnehmer:innen zeigten eine signifikante Abnahme der depressiven Symptomatik um durchschnittlich 39,5%. Die Ergebnisse der RCT-Studie verdeutlichen den Beitrag von Selfapys DiGA in der therapeutischen Versorgungslage. Das untermauert die Entscheidung des BfArM zur endgültigen Listung des Online-Kurses bei Depression von Selfapy, über die ich mich sehr freue.”
Prof. Dr. Stephan Köhler, Personalleitender Oberarzt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Berlin.

Was bedeutet das für Sie?

  • Damit bestätigt das BfArM die Wirksamkeit unseres Online-Kurses und untermauert die Studienergebnisse der Charité, die zeigen konnten, dass Selfapys Online-Kurs bei Depression die depressive Symptomatik von Patient:innen signifikant um durchschnittlich 39,5% reduziert.
  • Sie können damit Selfapys Online-Kurs bei mittelgradiger Depression mit unveränderter PZN 16954730 als Muster 16 Rezept für folgende ICD-10 Codierungen verordnen: F32.1 Mittelgradige depressive Episode und F33.1 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode
  • Weiterhin fällt keine Voraus- oder Zuzahlung für Ihre Patient:innen an.
  • Auch eine Folgeverordnung nach 90 Tagen ist weiterhin wie gewohnt möglich.

Auf Basis der bislang eingereichten Nutzungsdaten für leichte Depression sowie dazugehörige unspezifische Indikationen ist aktuell noch keine endgültige Aufnahme ins DiGA-Verzeichnis möglich, da der Anteil von entsprechend betroffenen Teilnehmer:innen in der Studie zu klein war.
Das bedeutet, für die leichte Depression kann Selfapys Online-Kurs bei Depression vorerst nicht mehr verordnet werden.

Vorteile der Online-Kurse

Die Verordnung von Selfapy bringt viele Vorteile mit sich - für Sie und Ihre Patient:innen.

Wirksam

Wirksamkeit des Depressionskurs durch eine Charité-Studie mit über 400 Probanden belegt

Extrabudgetär

Budgetneutrale Verordnung über das Arzneimittelrezept. Die Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Verhaltenstherapeutisch

Digitale Therapie anhand von etablierten Manualen der kognitiven Verhaltenstherapie.

Die Selfapy-Kurse bei Depression, Generalisierter Angststörung und Panikstörung

Der Online-Kurs ist gezielt auf die Bedürfnisse psychisch erkrankter Personen abgestimmt

Unsere Studien

Gemeinsam mit unabhängigen Partnern führen wir regelmäßig randomisiert kontrollierte Evaluationsstudien durch.

Wissenschaft

Evaluation des online-basierten Selbsthilfeprogramms "Selfapy" bei Patienten mit unipolarer Depression: Eine randomisierte, verblindete Parallelgruppenstudie.

Die Auswertung des Depressions-Parameters zeigt eine signifikante Abnahme der depressiven Symptomatik um durchschnittlich 39,5% nach Abschluss des 12-wöchigen Kurses.

Zur Studie

Laufende RCT-Studien bei Generalisierter Angst- und Panikstörung

Zur Evaluation der Kurse bei Generalisierter Angst- und Panikstörung laufen aktuell RCT Studien an der Universität Gießen.

Benötigen Sie mehr Informationen?

Gerne schicken wir Ihnen kostenfreie Broschüren oder richten Ihnen einen Testzugang ein.

An CME-Webinar teilnehmen

Erhalten Sie 3 CME-Punkte und alle wichtigen Informationen über Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) im Bereich der psychischen Gesundheit in einem 90-minütigen Live-Webinar.

Für CME-Webinar anmelden

Telefongespräch buchen

Haben Sie Fragen zu unseren Kursen, dem DVG oder Selfapy?

Vereinbaren Sie einen Termin zu einem Telefongespräch

So verordnen Sie Selfapy auf Rezept

Als digitales Medizinprodukt können Sie Selfapy wie ein Medikament auf Rezept verordnen.

1. Stellen Sie eine geeignete Diagnose

Depression (F32.1 Mittelgradige depressive Episode, F33.1 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode)
Generalisierte Angststörung (F41.1)
Panikstörung (F.41.0, F40.01)

2. Schließen Sie Kontraindikationen aus

Selfapy darf nicht verwendet werden bei:

  • Suizidalität
  • Bipolaren Störungen, Psychotischen Störungen, Schweren depressive Episoden, Substanzabhängigkeit
  • Patient:in jünger als 18 Jahre alt

3. Stellen Sie das Rezept aus

  • Geben Sie die passende PZN in Ihr PVS ein, z.B.:
    » Depression (16954730)
    » Generalisierte Angststörung (PZN 17554323)
    » Panikstörung (PZN 17554346)
  • Nutzen Sie das hinterlegte Rezeptmuster 16, um das Rezept auszustellen

4. Starten

  • Patient:in reicht das Rezept bei der gesetzlichen Krankenkasse ein und erhält den Freischaltcode für den Selfapy-Kurs
  • Patient:in löst Freischaltcode unter www.selfapy.com ein und kann sofort starten

Unser Fachbeirat

Expert:innen aus verschiedenen Sparten des Gesundheitssystems befürworten unsere Mission, psychologische Unterstützung für jede hilfesuchende Person verfügbar zu machen.

Prof. Dr. Volker Amelung

Professor Medizinische Hochschule Hannover, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Managed Care

Dr. Eva Asselmann

Senior Researcher an der Professur für Persönlichkeitspsychologie der Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Dr. Michael Kellner

Universität Hamburg und TU München, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Beirat der Deutschen Angsthilfe e. V.

Prof. Dr. Stephan Köhler

Personalleitender Oberarzt, Leiter Arbeitsgruppe Affektive Störung, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité Berlin

Dr. Dieter Kreeb

Gründer Valuemed Gesundheitsökonomie

Prof. Dr. Bernd Leplow

Seniorprofessor, Institut für Psychologie, Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

Christoph Meinecke

Stellv. Hauptgeschäftsführer Unternehmerverbände NI, Verwaltungsrat AOK NI, GKV Spitzenverband

Anke Ruedinger

Vorsitzende des Berliner Apotheker-Vereins

Mark Barjenbruch

Vorstandsvorsitzender der Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen

Dr. med Barbara Mildenberger

Ärztliche Leiterin ARGORA Klinik Berlin, Tagesklinik& Praxis für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Dr. Benedikt Reuter

Professur für Medizinische Psychologie, MSB Medical School Berlin

Dipl.-Psych. Wilfried Hauer

DPtV-Landesvorstand, Mitglied Vertreterversammlung &
Beratender Fachausschuss für PT der KVN, Mitglied der Kammerversammlung PKN

FAQ

Zum Selfapy Helpdesk

Ihre Ansprechpartnerin

Sabrina Marquardt

Ansprechpartnerin für Ärzt:innen und Psychotherapeut:innen +49 30-120834114