Selfapy bei Essstörungen

Psychologische Unterstützung bei Essstörungen

Starte noch heute deinen individualisierten Online-Kurs und lerne so, dein Essverhalten zu verbessern.

lock icon

Datenschutz gewährleistet

Daten werden nach den europäischen Datenschutzstandards jederzeit vertraulich behandelt

CE icon

CE-zertifiziertes Medizinprodukt

Selfapy ist ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt der Klasse 1

trust icon

Von Expert*innen entwickelt

Inhalte wurden mit erfahrenen Psychotherapeut*innen und Klinikpartnern entwickelt

Das bietet dir dein Kurs bei Essstörungen

Wir bieten dir verschiedene Kurse für die Essstörungen Binge Eating und Bulimie. Du lernst mehr über die Ursachen, die zu einem ungesunden Essverhalten führen. Interaktive Übungen können dir dabei helfen, dein Essverhalten zu normalisieren.

Individualisierter Online-Kurs in zwölf Lektionen

Zu Beginn des Kurses wählst du ein individuelles Ziel. Basierend darauf erhältst du Lektionen mit individualisierten Inhalten und auf dich zugeschnittene Übungen, die du flexibel in deinen Alltag einbinden kannst.

Psychologische Begleitung während des Kurses

In unseren Partner-Kursen steht dir eine persönlicher Psycholog*in zur Verfügung. Sie überschauen deine Erfolge innerhalb des Kurses und sind jederzeit für dich da.

Fortschritte und Erfolge im Blick behalten

Wir helfen dir dabei, immer zu wissen, wo du auf dem Weg zu einem besseren Wohlbefinden gerade stehst. Wir senden regelmäßige E-Mails, die Informationen zum aktuellen Fortschritt geben.

Wissenschaftlich fundierte Kursinhalte

Wir legen großen Wert auf Wissenschaftlichkeit. Unsere Online-Kurse wurden mit Expert*innen für klinische Psychologie anhand von evidenzbasierten Methoden entwickelt und basieren auf der Kognitiven Verhaltenstherapie. Zu allen Kursen führen wir laufend wissenschaftliche Studien durch.

Das sagen unsere Nutzer*innen

Mehr als 40.000 Menschen haben die Online-Kurse bereits absolviert.

Sehr hilfreich

Ich fand diese Übungen sehr gut! Ich bin mir sicher, dass es ganz vielen weiterhelfen kann. Jeder der seine Wartezeit auf einen Therapie Platz überbrücken wird, hat hier eine super Anlaufstelle.

Beatrix, 04.10.2020

Toller Support

Es ist ein tolles Gefühl durch kleine Veränderungen bereits positive Effekte zu spüren. Viele der Übungen waren gut für mich in den Alltag integrierbar und helfen mir noch heute.

Sebastian, 30.05.2019

Meine Selbstheilungskräfte sind aktiviert

Der Kurs war so sinnvoll, weil meine Selbstheilungskräfte aktiviert wurden, das hilft mir nun auch langfristig.

Sabrina, 04.08.2019

Endlich wieder besser

Dank euch geht's mir wieder besser. Das geleitete Selbsthilfe-Prinzip hat sehr gut für mich funktioniert. Ich weiß nun, was ich tun kann wenn die negativen Gedanken kommen.

Patrick, 05.08.2020

Selfapy hilft mir und meiner Familie

Die Zeit für mich tut mir gut. Es ist eine Wertschätzung mir selbst gegenüber. Ich bin mir nicht egal - ich kann und darf es mir ohne schlechtes Gewissen erlauben, mich mit meinen Gefühlen und Gedanken zu beschäftigen.

Charlotte, 18.03.2020

Schade, dass es zu Ende ist

Für mich war der Kurs super, vielen Dank. Ich bin auch stolz auf mich, diesen Kurs in Angriff genommen und durchgezogen zu haben, egal wie ich mich fühlte. Schade, dass es zu Ende ist.

Dora, 15.06.2019

Essstörungen verstehen und behandeln

Zu dick, zu dünn oder genau richtig? Über Ernährung und Idealgewicht lässt sich bekanntermaßen streiten. Doch was, wenn das eigene Essverhalten zur Belastung wird? Anders als viele annehmen, lässt sich eine Essstörung oftmals nicht einfach am Gewicht erkennen. Bulimie und Binge Eating gehören neben der Magersucht zu den häufigsten Formen von Essstörungen. Frauen leiden doppelt so häufig an krankhaftem Essverhalten wie Männer.

Was sind Symptome einer Essstörung?

Erste Anzeichen einer Essstörung können sein, dass die Gedanken der Betroffenen ständig um das Thema Essen kreisen. Manche beginnen heimlich zu essen und haben Angst davor zuzunehmen. Oft fühlen sie sich unwohl in ihrer Haut und lehnen ihren eigenen Körper ab.
Bulimie wird auch als Ess-Brech-Sucht bezeichnet, da die Betroffenen unter Heißhunger und Essattacken leiden. Aus Schuldgefühlen und um nicht zuzunehmen, wird versucht, die Essanfälle mit gewichtsreduzierenden Maßnahmen auszugleichen. Dabei kann es sich um Erbrechen, Fasten, die Verwendung von Abführmitteln oder übermäßigen Sport handeln. Auch für die Binge-Eating-Störung sind Essattacken kennzeichnend, hier werden aber keine Gegenmaßnahmen eingeleitet.

Welche Ursachen haben Essstörungen?

Essstörungen treten meist das erste Mal in der Jugend auf und können durch unterschiedlichste Faktoren ausgelöst werden. Einschneidende Lebensereignisse wie traumatische Erfahrungen, eine Trennung oder ein Umzug können Auslöser für eine Essstörung sein. Zusätzlich kann die Entstehung einer Essstörung durch gesellschaftliche, familiäre und psychische Faktoren wie ein negatives Selbstbild, ungesunde Schönheitsideale oder Perfektionismus begünstigt werden.

Wie werden Essstörungen behandelt und therapiert?

Essstörungen sind durch Verhaltenstherapie nachweislich gut behandelbar. Betroffene erlernen während der Therapie nachhaltig ein gesundes Essverhalten und setzten sich mit den Ursachen ihrer Essstörung auseinander. Zusätzlich zur Psychotherapie kann auch eine Ernährungstherapie hilfreich sein. Oftmals entscheiden sich Betroffene jedoch erst nach einem langen Leidensweg für eine Therapie, da Schuldgefühle und Scham den Gang zum*zur Therapeut*in erschweren. Hier können Online-Programme helfen, um flexibel und anonym Hilfe in Anspruch zu nehmen.